Spezielle Seiten

Hauptinhalt

SALKA

blüht im
neuen
Zuhause
richtig
auf

SALKA happy
SALKA stammt aus einem polnischen Tierheim, dort gibt es unzählige Hunde, die auf ein Zuhause hoffen.
Salka konnte zu uns auf die Pflegestelle reisen und wurde von ihren beiden neuen Frauchen Barbara und Christina entdeckt und ganz fest ins Herz geschlossen.
Salka verstand sich auf Anhieb mit den bereits vorhandenen Katzen und zeigt sich auch sonst als sehr anpassungsfähig.
SALKA happy Familie
Sie ist einfach ein Schatz, der nun im schönen Saarland ihr endgültiges Plätzchen gefunden hat.

Ihre neue Familie hat einen ganz tollen Brief geschrieben, dass es sich lohnt einem älteren Hundchen eine Chance zu geben.

Was heißt denn schon alt?
SALKA happy Vorschaubild
Der 9-jährige Welpe
-Da haben sie aber einen süßen Welpen....- Diesen Satz haben wir in den letzten Wochen beim Spaziergang des öfteren gehört angesichts unseres dynamisch und fröhlich vor sich hinspringengenden und schnuppernden Hundes. Die Antwort: -Sie ist kein Welpe mehr, sie ist schon acht Jahre-, erstaunte die meisten und so richtig glaubten sie uns wohl nicht.

Anfängliche Bedenken
Manchmal können wir es ja selbst kaum glauben, dass Salka, unsere neue Vierbeinerin, schon fast neun Jahre alt sein soll. Dabei gab es eine Reihe von Bedenken, die Freunde oder Bekannte gegenüber älteren Hunden geäußert hatten, und die auch uns nachdenklich gemacht hatten.

Alt und stur?
Ein alter Hund - so hieß es - sei in seinem Verhalten bestimmt schon so festgelegt, dass man ihn nicht mehr erziehen könne. Aber Salka lernte und lernt unheimlich schnell. Innerhalb von einer Stunde beherrschte sie beispielsweise das Kommando Sitz . Zugegeben führte sie die Aufforderung zunächst nur aus, wenn man ein Stück Schinken oder - auch sehr beliebt - Bergkäse in der Hand hatte, doch das ist bei einem Welpen bestimmt auch nicht anders.

Katzen, na und?
Auch mit der Frage, ob ein Welpe nicht einfacher an unsere beiden Katzen zu gewöhnen wäre, mussten wir uns auseinandersetzen. Mental hatten wir uns schon darauf eingestellt, dass wir unsere Königstiger die nächsten Wochen nur noch auf den Bäumen im Garten zu Gesicht bekämen. Doch Salka belehrte und auch hier eines bessern. Sie marschierte bei ihrer Ankunft durch die Wohnungstür, schaute sich die Räumlichkeiten an, übersah die Katzen großzügig und ignorierte sogar deren irritiertes Fauchen angesichts des unbekannten Eindringlings. Eine solche Souveränität kann bestimmt nur ein älterer Hund an den Tag legen. Lediglich beim Fressen hört der Spaß auf. Ein gefüllter Napf wird durch ein sonores Brummen gegen aufdringliche Fellträger verteidigt. Aber die Katzen haben auch schnell in einem unbeobachteten Moment herausgefunden, dass Hundefutter geschmacklich nicht auf ihrer Wellenlänge liegt.

Windhund oder was?
Zweifel gab es auch, ob ein Hund im fortgeschrittenen Alter mit unseren sportlichen Aktivitäten in Einklang zu bringen wäre. Denn wir laufen gerne und fürchteten, dass unsere Zehn-Kilometerläufe den Hund einfach überfordern würden. Also hatten wir für uns schon beschlossen, sportlich etwa kürzer zu treten und mit den Hund einfach zu spazieren und die langen schnellen Läufe ohne ihn zu absolvieren. Doch auch hier hat Salka uns überrascht, denn sie ist eine begeisterte Läuferin, die uns, wenn sie die Ohren anlegt und lossprintet, locker abhängt.

Schön, dass Du da bist

Sicher, es gibt auch ein paar Schwierigkeiten. So hat sie beispielsweise schreckliche Angst vor fremden Männern. Aber hier muss man eben etwas Geduld mitbringen und mit Hilfe der Hundeschule, hat Salka auch hier schon große Fortschritte gemacht. Jedenfalls bereuen wir es nicht eine Sekunde, dass wir uns für Salka entschieden haben, denn sie ist eine unbeschreibliche Bereicherung für unser Leben. Klingt sehr pathetisch, ist aber so. Wenn man nach Hause kommt freut sie sich so sehr, dass der ganze Stress des Arbeitstages von einem abfällt. Dazu tragen auch die Spaziergänge mit ihr bei, bei denen sie uns immer - mindestens - ein Lächeln abringt, wenn sie zum Beispiel stehen bleibt, und sich mit aufgestellten Ohren und fragendem Blick erkundigt, ob wir die große oder die kleine Runde gehen. Viel Spaß haben wir auch, wenn uns Jojo, eine unserer Katzen, auf den abendlichen Spaziergängen begleitet. Nach jedem Spaziergang stellt sich an uns auf, wedelt mit dem Schwanz und versucht, uns abzuschlabbern, als wolle sie sagen: -Es war schön mit euch spazieren zu gehen. Ich freu mich schon auf morgen.-

Salka, wir sind so froh, dass wir Dich haben.


Optionen zu diesem Artikel:


576842 Besucher

Nach oben.
.

xx_zaehler

.

xx_zaehler