Spezielle Seiten

Hauptinhalt

Zirkus Krone verurteilt,

From: astrid suchanek - UT - UD
Sent: Thursday, February 12, 2009 9:39 PM
Subject: Zirkus Krone verurteilt, Bericht

Hier kann man Kommentare zum Prozeß gegen Circus Krone in Darmstadt vom
10.2.09 lesen: http://www.rtl.de/rtlaktuell/rtl_aktuell_artikel.php?article=25602&pos=3
Der Circus war von der für den aktuellen Standort zuständigen ATÄ mit Bußgeld belegt worden, weshalb es zum Prozeß kam.
Vorauszuschicken ist:
Der Circus hatte die Genehmigung für seine tierquälerische Haltung vom zuständigen Veterinäramt seines Standortes bekommen! Das in Verstoß gegen die per se tierquälerischen Circusleitlinien, trotz TSchG u. GG - und trotz gesunden Menschenverstandes. Die Genehmigung hatten Veterinäre gegeben. Ist das zu glauben? Das ist die Praxis im Land!
Der Prozeß war eine einzige Farce. Ein völlig farbloser, leiser Staatsanwalt (Ankläger!) folgte eilfertig dem Vorschlag des Richters, den ersten Anklagepunkt fallen zu lassen, sah in einem weiteren Mißstand wieder keinen Mißstand u. gab dem Richter damit an die Hand, auch diesen eklatanten Mißstand unter den Tisch fallen zu lassen. Der Richter führte den Prozeß so, daß die ganz konkreten Zeugnisse der Amtsveterinäre zu großen Teilen nach den hilflosen Ablenkungsmanövern des Circusanwalts und den Aussagen der Krone-Tierärztin, die denen der Amtstierärztin  widersprachen, im Nirvana verschwanden. Der Krone-Anwalt mühte sich rechtschaffen ab, aus den offenliegenden katastrophalen Mißständen ganz normale Circus-Abläufe zu machen u. auf  falsches timing der staatlichen Kontrolleure zu schieben.

Dem Zuschauer ergab sich das Bild eines kollegialen Meinungsaustausches zwischen Richter u. Krone-Vertretern. Richter, Staatsanwalt u. Krone-Anwalt bekundeten ihre Unkenntnis in den Tierhaltungsangelegenheiten, stellten die gravierenden Haltungsmißstände nicht zur Disposition, und der Staatsanwalt gab sogar zu, keine Kenntnis von den Circusleitlinien zu haben! So kam ein Urteil zustande, daß dem Tierschutz und den Tieren bei Krone Hohn sprach. Die anwesenden Tierschützer aber mußten froh sein, daß der Richter nicht alle Anklagepunkte niederschlug, denn das wäre ein katastrophaler Sieg für den Circus gewesen. So aber bleibt der Makel dieses halbgaren Urteils an Krone hängen. Auf diesem Urteil aufbauend, kann künftigen Prozessen gegen die Circusse optimistisch entgegen gesehen werden.

 

Tiere haben in einem Circus nichts zu suchen. Circus ist in jeder Hinsicht lebenslange schwere Tierquälerei. Die Leute sollten endlich aufhören, mit ihren Besuchen diese Tierquälerei herauszufordern u. zu fördern. Das Tierschutzgesetz u. die Circusleitlinien dienen dem Tierschutz nicht, sie sind von den Tierausbeutern für die Tierausbeuter geschaffen worden. Über die Politiker ist die Tierquälerei also nicht abzuschaffen. Wie an diesem Prozeß zu sehen, über die Justiz auch nicht oder fast nicht. Dennoch erfolgte aufgrund der nicht wegzudiskutierenden Fakten der Amtsveterinäre ein Urteil, das trotz seiner Mängel ein großer Sieg für den Tierschutz ist: Krone kann sich nicht mehr mit angeblich guter Tierhaltung in Szene setzen. Das Urteil ist daher als kleiner Meilenstein in Richtung Tierschutz zu betrachten. Den großen u. letzten Meilenstein zur Rettung der Circustiere müssen die Bürger gehen. Es liegt ganz allein an ihnen, wielange die Tiere im Circus noch so elend gequält und zu Tode gepeinigt werden. Niemand kann heute noch an die Lüge von der schönen Circuswelt glauben. Dank der Arbeit des Tierschutzes weiß jeder Bescheid und kennt seine Verantwortung.

mfg
as

Autor: Inge Maisch -- 17.2.2009 23:38:01

Dieser Artikel wurde bereits 1577 mal angesehen.



Optionen zu diesem Artikel:


611061 Besucher

.

xx_zaehler

.

xx_zaehler